2 Schuljahre am UWC

Das Lehrkonzept an den UWCs basiert auf einer ganzheitlichen Erziehung, bei der akademische und außerakademische Inhalte kombiniert werden.

Pädagogisches Konzept

Fünf Grundsätze prägen das pädagogische Konzept von UWC :

1. Gemeinschaft: Bewusst vielfältig, engagiert und motiviert zur Verwirklichung des UWC-Leitbildes
Bildung soll in einer vielfältigen Gemeinschaft stattfinden. Die Auswahl der Schüler*innen soll eine Vertretung verschiedener Regionen und sozialer Hintergründe sicherstellen, die die große Spanne an Konflikten zwischen Völkern und Volksgruppen reflektiert.

2. Werte: Alle Colleges teilen gemeinsame Grundwerte

  • internationales und interkulturelles Verständnis
  • Unterschiede wertschätzen und zelebrieren
  • persönliche Verantwortung und Integrität
  • gegenseitige Verantwortung und Respekt
  • Mitgefühl und Einsatz für andere
  • Respekt für die Umwelt
  • Idealismus
  • persönliche Herausforderung
  • Tatkraft und Vorangehen mit gutem Beispiel

3. Unterricht: Lernen durch Erfahrung
Aktives Bemühen um interkulturelles Verständnis und die Entwicklung echter Anteilnahme an der Situation Anderer, begründet auf geteilten Erfahrungen und kooperativem und gemeinschaftlichem Leben. Dies umfasst einen reflektierten Dialog über globale Themen und kritisches und couragiertes Engagement im Streben nach Frieden.

Das Zusammenspiel der Gemeinschaft ist das Herzstück des Lebens am College. Dies erfordert volle und aktive Teilnahme aller Mitglieder der Schulgemeinschaft. Schüler*innen können sich kontinuierlich und positiv für Nachhaltigkeit auf institutioneller und persönlicher Ebene einsetzen.

Möglichkeiten für Schüler*innen, persönliche Initiative, Selbstdisziplin und Verantwortung zu pflegen, Risiken einzuschätzen und Herausforderungen wertzuschätzen müssen gegeben sein. Wo angemessen, sind diese Möglichkeiten unterstützt durch ein ermutigendes Beisein von Erwachsenen.

4. Erfahrung: Aktiv, akademisch, sozial, persönlich, im Freien, beim Einsatz für Andere
Es wird anerkannt, dass jedes Individuum einzigartige Talente und Fähigkeiten besitzt. Programme, die allen ausgewählten Schüler*innen ermöglichen, ihr volles Potenzial auszuleben, sollen an jedem College existieren.

Körperliche Leistungsfähigkeit und ein gesunder Lebensstil sind für eine ausgeglichene Entwicklung der Persönlichkeit unentbehrlich. Ungesunde Lebensstile beschränken das menschliche Potenzial und hindern im Großen und Ganzen den Fortschritt persönlicher Entwicklung.

5. Das UWC-Leitbild und seine Wirkungen: Frieden und eine nachhaltige Zukunft, couragierter Einsatz, mit gutem Beispiel vorangehen

UWC-Colleges bieten wegweisende Erfahrungen für junge Menschen. Sie erfahren die Möglichkeit von Veränderungen durch den couragierten Einsatz für Andere und dadurch, mit gutem Beispiel voranzugehen. Diese Art der Bildung bestärkt eine ausgewogene Entwicklung des menschlichen Potenzials in intellektueller, moralischer, ästhetischer, emotionaler, sozialer, spiritueller und körperlicher Hinsicht. Schüler*innen können sich kontinuierlich und positiv für Nachhaltigkeit auf institutioneller und persönlicher Ebene einzusetzen.

Hier gibt es einen ausführlichen Einblick in das Bildungsverständnis von UWC am Beispiel des pädagogischen Konzeptes des UWC Robert Bosch College.

 

IB Diploma Programm

An allen 18 Colleges wird mit dem International Baccalaureate (IB) ein international renommierter Schulabschluss angeboten. Das IB spiegelt das umfassende Bildungsverständnis von UWC wider, das auf soziale und physische sowie akademische Aspekte gleichermaßen Wert legt. Unterrichtssprache an allen Colleges ist Englisch. Es werden von den Bewerber*innen keine besonderen Englischkenntnisse verlangt. In der Regel lernen die Jugendlichen sehr schnell vor Ort und erhalten die entsprechende Förderung an der Schule.

Generell bietet das IB ein breiteres Fächerspektrum an als das deutsche Abitur, darunter auch unkonventionelle Fächer wie Social & Cultural Anthropology, Literature & Performance oder Environmental Systems & Societies.

IB Schüler*innen müssen sechs Fächer, drei davon als Haupt-, drei als Nebenfächer, aus den folgenden sechs Gruppen belegen: Fortgesetzte Fremdsprache, weitere Fremdsprache, Gesellschaftswissenschaften (z.B. History, Geography, Economics, Psychology, Philosophy oder Business and Management), Naturwissenschaften (z.B. Biology, Chemistry, Physics), Mathematik, Kunst/Musik/Theater. Zusätzlich müssen alle Schüler*innen den interdisziplinären Kurs ‚Theory of Knowledge‘ belegen.

CAS – Creativity, Action, Service

Alle Schüler*innen belegen über zwei Jahre mindestens eine Sportart, mindestens eine kreative Arbeitsgemeinschaft und engagieren sich in mindestens einem ‚Social Service’ bzw. ‚Community Service’. Diese sogenannten CAS Aktivitäten – Creativity, Action, Service – sind wichtige Pfeiler des Lebens an den Colleges und von Schule zu Schule zum Teil sehr verschieden, denn sie richten sich nach den geographischen, sozialen und kulturellen Gegebenheiten vor Ort. Vor allem die Zusammenarbeit mit der lokalen Gemeinschaft der Schule wird großgeschrieben. Schüler*innen können auch eigene CAS Projekte ins Leben rufen.

CAS Angebote können zum Beispiel so aussehen:

Gemeinschafts- und Rettungsdienste: Forstpflege, Arbeit auf der College-Farm, Seenotrettungsdienst, Klippen- und Bergrettung, Erste Hilfe, Mitarbeit in der Bibliothek, Betreuung von Geflüchteten, Arbeit in Alten- und Behinderteneinrichtungen

Künstlerisch-musischer und kreativer Bereich: Orchester, Chor, Zeichnen, Plastisches Gestalten, Weben, Töpfern, Photographie, Theaterspiel, Tanzen, Handwerk

Sportlicher Bereich:  Schwimmen, Segeln, Kanu/Kajak, Tauchen, Klettern, Bergwandern, Skilaufen, Rugby, Fußball, Tennis, Karate, Leichtathletik, Tanz

Außerdem können sich die Schüler*innen in verschiedenen Gruppen zu aktuellen weltpolitischen Themen organisieren – oder sie engagieren sich für Projekte von Amnesty International, Greenpeace oder der UNESCO.

 

Anerkennung in Deutschland

Das IB ist eine international anerkannte Hochschulreife-Prüfung, die fast überall auf der Welt zum Universitätseintritt berechtigt. In Deutschland wird es als Abitur-Äquivalent anerkannt, wenn die Richtlinien der deutschen Kultusministerkonferenz eingehalten werden, die z.B. eine bestimmte Fächerkombination vorgeben.

Ausführlichere Informationen zu dem IB Diploma Programm finden Sie hier.

 

Verhaltenskodex

Im Verhaltenskodex finden Sie die Werte, denen sich UWC verschrieben hat. Hier lernen Sie, mit welchen Erwartungen und Regeln ein Leben auf einem UWC-Campus verbunden ist.

Safeguarding

Die Sicherheit und das Wohlbefinden unserer Schüler*innen hat immer oberste Priorität. Um dies zu sichern hat UWC ein eigenes Safeguarding-System entwickelt.

Deutsche Stiftung UWC

Linienstr. 151
10115 Berlin
Tel.: +49 30 47374757

Nachricht senden